Das Leben ist ein Wunschprogramm

Erfüllen Sie sich gern Wünsche? Oder arbeiten Sie lieber mit Zielen und To-Do-Listen? Wünsche machen Menschen lebendig. Ich zeige Ihnen warum.

Mit Zielen zu arbeiten, ist bewährt und hat einige Vorteile. Zum einen fokussieren Sie sich stark auf Ihre Ziele und verfolgt sie konsequent. Daher erreichen Sie diese Ziele auch (fast) immer.

Durch den klaren Fokus verzetteln Sie sich nicht und geben Ihrer Arbeit einen roten Faden. Auch für das Unternehmen haben Ziele viele Vorteile: Die Ziele unterschiedlicher Unternehmensbereiche und Abteilungen können aufeinander abgestimmt werden. So wird aus “Einzelkämpfern” auch bei den Zielen ein Team.

Nachteil bei der Arbeit an Zielen ist, dass immer wieder mal was ausgeblendet wird, und so manche Perle unentdeckt am Wegesrand liegen bleibt. Das kann etwas ganz Neues sein oder auch ein gewinnträchtiges Projekt.

Verfolgen Sie ruhig Ihre Ziele weiter, und machen Sie gleichzeitig ein Experiment: Arbeiten Sie auch mit Wünschen. Wünsche kommen aus dem “freien Kind” (Transaktionsanalyse) und aus dem Bereich der Emotionen. Ziele dagegen kommen immer aus dem “Erwachsenen-Ich” und eher aus der Ratio. Übrigens: Manchmal kommen Ziele auch aus dem “Angepassten Kind”: Diese Ziele beginnen dann häufig mit “Ich müsste mal…”, “Ich sollte mal…”.

Wenn Sie Wünsche zulassen, dann öffnen Sie eine Schleuse, das Reservoir aus dem Sie schöpfen, wird ungleich größer. Wünschen macht Sie kräftig und kreativ. Sie werden merken, wie lebendig Sie dabei werden.

Mein Erfolgsrezept: Das Wunschbuch

Und damit von dieser Lebendigkeit und den ideenreichen Wünschen nichts verloren geht, führen Sie ein Wunschbuch. Schreiben Sie hier alle Wünsche rein, die Ihnen so im Laufe des Tages einfallen.

Was ist Ihr Wunsch des Tages? Ein Eis oder das interessante Buch, das Sie bei Amazon entdeckt haben. Oder gibt es einen Wunsch der Woche, des Monats oder gar des Jahres? Alles rein in Ihr Wunschbuch!

Meine Erfahrung zeigt, Wünsche sind ein ganz starkes Instrument. Ich arbeite regelmäßig damit. So schreibe ich als Unternehmerin am Jahresende meine Wünsche für das kommende Jahr auf. Diese Liste lege ich in eine Schublade und schaue sie mir bis zum Ende des nächsten Jahres nicht mehr an. Trotzdem erfülle ich mir 90% meiner Wünsche.

Wenn auch Sie ein Wunschbuch haben, dann senden Sie mir doch ein Foto davon. Ich freue mich darauf.