Die Sprache der Macht…

Macht der Sprache…und wie Frauen karrierefördernd kommunizieren.

Es wurde schon mehrfach fundiert bewiesen. Die meisten Männer kommunizieren deutlich anders als Frauen. Das ist nichts, was erst im Job beginnt – schon im Kindesalter wird das offensichtlich. Jungs bilden Banden und machen die Rangordnung unter sich aus. Danach ist die Revierordnung gegenüber den anderen Banden an der Reihe.

Schon in dieser Lebensphase kommunizieren die Jungs “vertikal”, also mit einer Hierarchie: Bandenboss, Unterbosse und die übrigen Bandenmitglieder.

Bei Mädchen ist das ganz anders. Ihnen ist es wichtig eine gemeinsame Ebene zu finden. Sie kommunizieren dann ohne Hierarchieebenen miteinander – eben in “horizontaler” Art und Weise.

Männer sind also von Anfang an Rangordnungen gewöhnt und können mit ihnen umgehen. Für Frauen ist das oft eine ganz neue Erfahrung, wenn Sie in ein Unternehmen eintreten. Sehr häufig überholen daher Männer auch Frauen auf der Karriereleiter.

Frauen, so bekommen Sie die Männerwelt in den Griff

  1. Lernen Sie die vertikale Kommunikation wie eine Fremdsprache. Es ist die Sprache der Macht in vielen Unternehmen. Sie sollten sie also beherrschen und gezielt einsetzen.
  2. Anweisungen und Arbeitsaufträge erteilt ausschließlich die ranghöhere Funktion. Will Ihnen ein Kollege eine Aufgabe aufs Auge drücken, dann erinnern Sie ihn daran, dass er nicht Ihr Chef ist.
  3. Die gemeinsame Teilnahme an einer Besprechung bedeutet nicht, dass jeder jedem zuhört. Selbst die brillantesten Redebeiträge stoßen auf taube Ohren, solange die Rangfolge nicht geklärt ist. Das ist beispielsweise besonders wichtig, wenn ein neues Team gebildet wird.
  4. Zügeln Sie Ihre Hilfsbereitschaft. Wem Sie helfen und wessen Fragen Sie sofort beantworten, darf keine Frage der Nettigkeit sein. Es ist eine Frage der Macht. Drängen Sie sich nicht selbst in die Rolle der netten Hilfskraft. Diese sind lediglich nützliche Spielbälle der Mächtigeren.
  5. Haben Sie schon mal Vorstände oder Mitglieder der oberen Führungsebene erlebt? Dann ist Ihnen sicher aufgefallen, dass diese nicht schnell und hektisch sprechen. Diese Boliden sprechen langsam und mit Wirkung. Also: Reduzieren Sie Ihr Sprechtempo.

Und noch ein Tipp: Belegen Sie ruhig einen guten (!) Rhetorikkurs.