Ihr freier Wille ist eine Illusion

Ihr freier Wille ist eine IllusionJa, Sie haben richtig gelesen: Sie haben keinen freien Willen. Ich übrigens auch nicht. Wenn Sie die Illusion des freien Willens also weiter pflegen möchten, dann sollten Sie diesen Artikel auf keinen Fall lesen.

Ist unser Leben also vorherbestimmt? Steht im Buch des Lebens, dass Sie heute Mittag leckere Sushi und Ihr Kollege eine kräftige Portion Leberkäs isst? Nein, mit einer fatalistischen Weltanschauung hat das ganze nichts zu tun. Sondern moderne Hirnforschung, Entscheidungen aus dem Bauch heraus oder Handeln mit dem Herzen geben hier den Ton an.

Doch eins nach dem anderen: Hirnforscher haben Faszinierendes festgestellt. Die vermeintlich freie Entscheidung wird erst gefällt, wenn die Entscheidung bereits getroffen wurde. Hört sich kompliziert an, ist jedoch ganz einfach. Entscheidend ist ein Zeitraum von 350 Millisekunden. Diese Zeitspanne liegt zwischen der Handlung und dem Entschluss zu dieser Handlung. Hirnforscher haben in Experimenten nachgewiesen, dass die Probanden den Finger krümmten und erst 350 Millisekunden später die Entscheidung dazu gefasst haben.

Einfach ausgedrückt: Das Gehirn entscheidet selbständig aufgrund von Erfahrungen und Körpersignalen. Erst danach teilt es uns diese Beschlüsse mit. Damit ist der berühmte freie Wille eine Illusion. Das bedeutet jedoch auch: Wir tun nicht, was wir wollen. Wir wollen, was wir tun.

Wenn es also stimmt, was Hirnforscher herausgefunden haben, dann werden wir quasi von inneren Instanzen regiert. Quälen wir uns dann völlig umsonst jeden Tag mit vielen – kleinen und großen – Entscheidungen herum, obwohl längst alles entschieden wurde?!

Jedenfalls steht unser Gehirn intensiv mit allen unseren Köperteilen in starker Verbindung und trifft selbständige Entscheidungen. Da bekommt der Begriff einer Entscheidung “aus dem Bauch heraus” eine ganz andere Intensität.

Seltsam beunruhigend, dass ein Etwas in uns Entscheidungen trifft – ohne uns zu fragen. Ein guter Grund ruhig mehr auf unseren Körper zu hören.