Lassen Sie sich nicht fremde Arbeiten aufhalsen

Kennen Sie das auch? Sie sitzen gerade konzentriert an Ihrem Schreibtisch und es klopft. Herein kommt ein Mitarbeiter oder Kollege. Kurze Begrüßung und dann die magischen Worte: “Haben Sie kurz Zeit? Ich habe da ein Problem.”

Fremde Aufgaben übernehmen: Sagen Sie ruhig NEIN.Einige Zeit später haben Sie dann ein Problem mehr, und der Mitarbeiter bzw. Kollege hat es erfolgreich auf Sie abgewälzt. Ganz konkret: Sie machen die Arbeit für jemand anderen. Besonders ärgerlich ist das, wenn Sie an einen Mitarbeiter eine Aufgabe delegiert haben und auf diese Art und Weise das Thema zurückbekommen. Wer kennst sie nicht, die dreisten Kollegen, die ungeliebte Aufgaben gern auf fremde Schreibtische abwälzen. Diese Kollegen fordern Sie nassforsch auf, ihre Arbeit zu erledigen.

Das Zauberwort heißt: NEIN

Wie können Sie das verhindern? Nun im ersten Schritt sollten Sie es ablehnen, die Arbeit eines anderen zu übernehmen. Sagen Sie klar und deutlich “Nein”. Schließlich haben Sie schon genug Arbeit. Seien Sie besonders auf der Hut, wenn Sie Formulierungen hören, die Ihnen schmeicheln sollen, wie “Sie haben da doch viel mehr Erfahrung”, “Du bist da doch der Spezialist” etc. Wenn Sie sich geschmeichelt fühlen, dann haben Sie auch schon meist die Aufgabe übernommen.

Und keine Sorge, Sie sind nicht unhöflich, wenn Sie ablehnen. Sondern der andere ist dreist und unverschämt, da er Sie rumkriegen möchte, seine Arbeiten zu erledigen. Und bedenken Sie: Auch kleine Gefallen summieren sich im Laufe der Zeit. Und so mancher “kleine Gefallen” hat sich dann als Riesenaufgabe entpuppt.

Sagen Sie also freundlich und bestimmt “Nein, dafür habe ich im Augenblick keine Zeit”. Das schlimmste, was Ihnen passieren kann: Der Kollege belästigt fortan jemand anderen mit seinen Bitten.

Wenn es immer wieder passiert, dass Ihre Mitarbeiter zu Ihnen kommen und versuchen, die Arbeit auf Sie abzuwälzen, dann sollten Sie sich mit dem Thema “Delegieren” beschäftigen und einiges ändern. Übrigens: Wenn Sie Tipps für erfolgreiches Delegieren haben möchten, dann schicken Sie mir eine kurze Mail. Gern schreibe ich einen Blogbeitrag speziell rund um gekonntes Delegieren.

Arbeiten Sie nicht umsonst

Wenn Sie freiberuflich oder selbstständig sind, werden Sie oft mit einer etwas anderen Form dieses Themas konfrontiert: Jemand möchte, dass Sie etwas umsonst machen. Sie sollen “nur mal eben gucken, ob die Suchmaschinenoptimierung für die Webseite passt” oder “einen kurzen Blick auf das Konzept werfen”. Dieses “nur mal eben” zieht sich dann meistens ganz schön in die Länge – weil es eben nichts kostet. Außer Ihrer Zeit natürlich.

So sagen Sie zu Zeitdieben: NEIN

Auch hier müssen Sie unbedingt lernen, klipp und klar “Nein” zu sagen. Und wenn das mal nicht geht oder Ihnen noch zu schwer fällt, dann empfehle ich Ihnen die folgende Methode.

Antworten Sie einfach: “Ich helfe Dir und investiere gerne eine Viertelstunde (oder halbe Stunde) meiner Arbeitszeit. Wenn es allerdings länger dauert, muss ich Dir das in Rechnung stellen. Ist das OK für Dich?”. Sie werden sehen, in der Regel ist das Problem dann in einer Viertelstunde besprochen. Und falls nicht, dann verdienen Sie wenigstens Geld.

Hier finden Sie einen ganz amüsanten Entscheidungsbaum, ob Sie umsonst arbeiten sollten oder besser nicht. Hartnäckigen Zeitdieben können Sie diesen Link auch per Mail zusenden und auf diese Art “Nein” sagen.