Slow Life – Power mit Pausen

Sitzt Ihnen regelmäßig der Termindruck im Nacken, läuft Ihnen die Zeit davon oder wird Ihre To-Do-Liste jeden Tag nur länger? Dann Willkommen im weltweiten Club der Beschleunigung. Lassen Sie sich das nicht gefallen und holen Sie sich Lebensqualität zurück.

Es ist kein Trend mehr, sondern harte Realität: Immer mehr Menschen müssen in immer weniger Zeit immer mehr erledigen. Das gilt nicht nur für den Manager – auch die Hausfrau steckt oft im Dschungel der Termine und To-Dos fest.

Das ist kein Wunder in einer Zeit, in der Menschen selbst auf der Toilette ans Handy gehen. Nicht weil Leben in Gefahr sind, sondern um die letzten Details einer Präsentation abzustimmen.

Ständige Erreichbarkeit per Mobiltelefon oder E-Mail fördern nicht gerade die Gelassenheit im Umgang mit dem eigenen Leben. Wer kann den Wochenendausflug mit der Familie schon groß genießen, wenn er mit einem Auge aufs Handy schielt und nervös wird, wenn in der Gondel der Seilbahn das Netz abbricht.

Einer der Auswege ist – viele haben es schon vorgemacht – der Burnout. Hier landen viele nach einer Phase mit permanentem Vollgas ohne Verschnaufpausen. Da glüht dann irgendwann mal das Hamsterrad.

Dabei ist die Lösung einfach: Runter vom Gas, Pausen einlegen und Lebensqualität gewinnen. Neudeutsch auch Slow Life genannt.

Auch viele Arbeitgeber haben es erkannt. Kurze Erholungsphasen sind wichtig, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Auch Sie können einiges tun, damit sich Ihr Leben entschleunigt:

Mythos Multitasking

Multitasking funktioniert nicht. Nicht nur bei Männern, sondern auch Frauen kommen bei diesem Thema auf keinen grünen Zweig. Alle Studien weisen hier in die gleiche Richtung. Konzentrieren Sie sich auf den Augenblick.

  • Wenn Sie essen, dann genießen Sie das Gekochte und tippen Sie nicht noch eine Mail auf Ihrem Handy.
  • Arbeiten Sie an einem Thema und springen Sie nicht hin und her.
  • Erfolgreiche Menschen zeichnet ihre Präsenz aus. Sie sind nicht nur körperlich da, sondern auch mit ihren Gedanken und ungeteilter Aufmerksamkeit.

Lesen Sie doch bei der Gelegenheit mal meinen Blogartikel “Mythos Multitasking“.

Nein sagen

Drücken Ihnen Kollegen immer wieder Arbeiten auf, weil Sie nicht Nein sagen können. Das sollten Sie ganz schnell ändern. Im Blogbeitrag “Nett sein ist die erste Bürgerpflicht! Oder nicht?!” zeige ich Ihnen, wie Sie diese Harmoniesucht charmant und konsequent beenden.

Echte Pausen einlegen

Machen Sie regelmäßig kleine Pausen – drei bis fünf Minuten reichen. Atmen Sie durch, konzentrieren Sie sich auf den Augenblick, entdecken Sie Ihre Umwelt. Was liegt auf dem Boden? Ein Blatt? Von welchem Baum? Oder ein abgebranntes Streihholz, ein Vogel auf dem Zaun oder einfach nichts…

Tipp: Lieber mehrere kleine Pausen am Tag, als eine lange Unterbrechung einplanen. Das wirkt Wunder, Sie werden es merken.