So machen Sie Ihre Profile fit für Social Recruiting

Selbstmarketing im Social Web: Xing, LinkedIn, Facebook, undBlogImmer mehr Unternehmen wollen es nicht dem Zufall überlassen, welche Bewerber sich auf Stellenanzeigen melden. Daher suchen sie im Internet aktiv nach potenziellen Kandidaten. Selbstmarketing im Social Web: Mit ein paar guten Tipps und Tricks werden auch Sie gefunden.

Wie sieht Ihr Online-Image bei Xing, LinkedIn und Facebook aus? Stiefmütterlich, rudimentär, sehr privat oder ist Ihre Online-Präsenz ein gut gestaltetes Schaufenster Ihres Berufslebens, Könnens und Wissens?

Diese Frage sollten Sie sich auf jeden Fall beantworten, denn heute guckt jeder Personaler zumindest in diese Plattformen, um sich ein Bild vom Bewerber zu machen. Abgerundet wird das ganze dann noch mit einer Google-Suche.

Wenn dann Saufbilder oder extreme politische Statements zum Vorschein kommen, haben Sie schnell verloren. Das gilt auch, wenn Sie im Internet permanent kritisch auftreten und bei jeder Gelegenheit meckern. Solche Mitarbeiter möchte niemand.

Sind Sie gut vernetzt?

Richtig angewendet, können Sie ein perfektes Selbstmarketing im Social Web initiieren. Sind Sie bei Xing und LinkedIn vertreten? Denn diese beiden Portale sind erste Anlaufstelle für Personaler, die auf der Suche nach exzellenten Mitarbeitern sind. Hand aufs Herz: Ist Ihr Profil bei Xing wirklich gut und aussagekräftig? Hat Ihr Lebenslauf Lücken? Sind Sie gut vernetzt? Denn wenn Sie gerade mal 73 Kontakte haben, weiß Ihr potenzieller Arbeitgeber, dass Sie vermutlich kein so guter Netzwerker sind.

Einem exzellenten und professionell gestalteten Xing Profil können Sie eine themenspezifische Facebook Seite zur Seite stellen. Achten Sie auch auf Ihre Facebook Freunde. Also Hände weg von Politaktivisten und freizügigen Damen.

Ein deutlicher Karrierebeschleuniger ist auch der eigene Blog. Natürlich geht es hier um Ihren Beruf und nicht um die leckersten Rezepte oder die Klassenaufführungen Ihrer Kinder.

Gehen Sie alles strategisch an, und geben Sie dem Zufall keine Chance. Fragen Sie sich, welche Stärken Sie betonen möchten und welche Karriereziele Sie haben.

Achtung Zeitfresser

Doch Vorsicht: Xing, Blog, Foren, Facebook & Co. können schnell zum Zeitfresser und Ressourcenkiller werden. Positionieren Sie sich strategisch, und verzetteln Sie sich nicht.

In der nächsten Woche werden wir konkret. Bis dahin können Sie mal einen kritischen Blick auf Ihr Xing Profil werfen und optimieren.

Mein Xing-Profil finden Sie hier: https://www.xing.com/profile/Eva_Kinast/ und meinen Blog erreichen Sie unter dem Link http://www.dr-eva-kinast.de/blog/

Sie dürfen gerne vergleichen.