Wer führt bei Ihnen Regie? Und wollen Sie das auch so?!

Wer hat bei Ihnen das Sagen? Nein, nicht im Büro oder Zuhause. Ich meine, wer führt bei Ihnen selbst Regie? Der Macher, der Ängstliche, der Zauderer oder der Leichtsinnige? Disney hat aus unseren inneren Kräften eine amüsante Reise in unseren Kopf gemacht.

Wie entstehen Angst und Freude, wer bestimmt, wohin die Reise unseres Lebens geht?! Es sind viele Kräfte in uns, die an dem Gesamtbild mitarbeiten. Für den Erfolg ist letztlich entscheidend, wer am häufigsten auf dem Regiestuhl unseres Lebens Platz nehmen darf.

Disney bzw. Pixar haben für ihren Animationsfilm “Alles steht Kopf” fünf Emotionen herausgesucht, die für genügend Wirbel der elfjährigen Hauptdarstellerin Riley sorgen: Wut, Angst, Freude, Traurigkeit und Ekel.

Sogar das “heute journal” des ZDF hat sich in einem sehr sehenswerten Beitrag ausführlich diesem Film gewidmet. Kein Wunder: Der Film ist voll aus dem Leben gegriffen – vor allem, wenn man Kinder hat.

Doch so lustig und kurzweilig der Film ist, das alles hat einen realen Hintergrund. Der Film zeigt, dass es verschiedene Regisseure für uns und unser Verhalten gibt. Und nicht jeder Regisseur ist für jede Rolle, jedes Ziel und jede Aufgabe in unserem Leben geeignet.

So wäre der “Sicherheitsfanatiker” als permanenter Regisseur sicherlich das Ende von dem Wunsch, sich mit einer revolutionären Idee selbstständig zu machen. Und der “Leichtsinnige” ist sicher kein guter Hauptakteur bei der Gründung einer Familie.

Wenn Sie den entscheidenden Regisseur gezielt einsetzen möchten, dann sollten Sie sich mal mein Executive Coaching Program ansehen. Und wenn Sie mehr erfahren möchten, hier meine Telefonnummer: 089 / 13 92 63 69.